Das Schönste an uns sind wir (Julia Eisele Verlag GmbH)

Händlerinformation
16,00 €
inkl. gesetzl. Mwst.
Artikelnummer: 
87934067
Dieser Shop bietet keine Reservierungsoption an.
Nur noch wenige verfügbar

Das Schönste an uns sind wir! Mit wertvollen Experteninterviews, ehrlichen Fragebögen von Frauen zwischen 50 und 60, und Faktenchecks Fünfzig werden eine Zäsur im Leben. Der Blick in den Spiegel wird kritischer, manchmal ernüchternd. Wir schauen auf neue Dellen am Oberschenkel, liebäugeln mit Ponyfransen für die faltendurchwebte Stirn, trinken aber lieber doch erst mal ein kaltes Glas Rosé. Der Körper verändert sich, ja, die Leichtigkeit der Jugend schwindet. Doch etwas in uns nimmt auch Anlauf. Wir sind ja mittendrin. Und fühlen uns manchmal präsenter denn je. Christiane Hastrich und Barbara Lueg blicken ehrlich auf die Jahre zwischen 50 und 60, auf diese Lebensphase, die für die meisten von uns ein Umbruch ist. Tatsächlich passiert etwas mit uns, mit unserem Selbstverständnis, mit unserer Sicht auf die Dinge. Kinder verlassen das Haus und fädeln sich in ihr eigenes Leben. Ehen scheitern. Eltern werden alt und sterben. Aber es locken auch Neuanfänge. Wartet irgendwo eine neue Liebe, oder war es das mit dem Sex, den Affären, der Lust? Gleichzeitig stehen wir mitten im Berufsleben. Die Zeit für Karriere wird knapp. Geht noch was im Job? Wenn wir jetzt nicht unsere Lebensträume anpacken wann dann? Wie viel Zeit haben wir noch für Veränderung? Diesen Fragen stellen sich die Autorinnen ohne Scheuklappen, mit großer Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit und auch mit Humor. Sie ziehen Experten zu Rate, befragen Gleichaltrige, gleichen ihre Thesen mit Fakten ab. Und machen Mut und Lust auf dieses Lebensjahrzehnt der Generation Babyboomer. Wer das Buch liest, kommt viel leichter durch die Lebensphase durch. Laviva Ein tolles, sehr persönliches Buch über das Leben ab fünfzig. SR 3 »Eine prima Mischung und ein nettes Geschenk für eine gute Freundin.« DONNA »Unglaublich lebensgeschichtlich« tz »Spannend!« Bild der Frau »Ein sehr schönes und gelungenes Buch.« Markus Lanz